· 

CX Saisonfinale mit österreichischer Meisterschaft - Laßnitzhöhe

Am 10. und 11. Jänner war es soweit - das finale Cyclocross-Wochenende mit den österreichischen Meisterschaften fand in Laßnitzhöhe (Steiermark) statt.

Für the cycleneers startete Matthias Weber, der beim Trainingsrennen am Samstag bei teils frühlingshaften Temperaturen, und dementsprechend tiefem Boden (der Schnee schmolz nur so dahin), auf einem sehr selektiven Kurs mit einem längeren Anstieg, sowie winkeligen Abfahrten, Hürden, Schrägfahrten und einer Sanddurchfahrt unter 50 Startern den sehr zufriedenstellenden 16. Platz erreichte.

 

Am Sonntag, bei der österreichischen Meisterschaft, begann es vor dem Start des Hauptrennens zu regnen und die Temperaturen waren niedriger als am Vortag. Zwar schwemmte der Regen auf manchen Streckenteilen die obere Gatschschicht weg, leichter zu fahren wurde es dadurch aber auch nicht. Zu Beginn des Rennens ging es gleich heiß her, mit einem Sturz zweier Fahrer kurz nach dem Start - einer davon war leider Matthias Weber. Mit aufgeschlagenem Knie und dementsprechenden Schmerzen, welche er mit jeder Menge Adrenalin - war es doch das wichtigste Rennen der heurigen Crosssaison und die erste Meisterschaft für einen Fahrer von the cycleneers - überwand, kämpfte er sich durch den fordernden Kurs. Ab Mitte des 60 minütigen Rennens festigte er seine Position und auch ein paar kleine Ausrutscher auf der immer tiefer gewordenen Strecke konnten ihm nichts anhaben, wodurch er dreckverschmiert aber überaus glücklich als Zehnter von 22 Startern die Ziellinie überquerte.

Die Vorfreude auf die kommende Crosssaison ist bei the cycleneers bereits groß, auch weil sich bereits mehrere künftige cycleneers angekündigt haben.


          Robert Weber

Ein Dank geht an Ernst Teubenbacher, für die Bereitstellung seiner Fotos.