· 

CX St. Pölten Kaiserwald, NÖ

Nach vier Stationen in Oberösterreich machte der ÖRV Querfeldein Cup presented by ROADBIKER.at im Kaiserwald in St. Pölten halt. Die Fahrer erwartete ein sehr schneller Kurs, der Kurventechnikern zu Gute kam, die ebenso mit unterschiedlichen Untergründen keine Probeleme haben. Mit Dominic Gritsch und Christoph Weber waren zwei cycleneers am Start, wovon jedoch nur einer ins Ziel kam...

Der Kaiserwald ist bereits seit Jahrzehnten fixer Bestandteil im Rennkalender des ÖRV Querfeldein Cup, lediglich im letzten Jahr musste aufgrund zu starken Frosts und damit eingehender Gefahr herabfallender Äste das Rennen abgesagt werden. Umso größer war daher sowohl für die Veranstalter, als auch für die Teilnehmer die Vorfreude auf das diesjährige Rennen. Nicht nur aus diesem Grund fand sich ein Starterfeld von knapp 100 FahrerInnen im Kaiserwald ein - zusätzlich wurde erstmals ein Kinderrennen veranstaltet.

Christoph konnte seine Kurventechnik voll ausspielen und profitierte durch diese klar bei jedem Lenkeinschlag gegenüber seinen Mitstreitern im Mittelfeld. Zum Ende hin waren die Kräfte jedoch schon Großteils aufgebraucht, und es fiel ihm immer schwerer bei den Kurven mit vollem Druck heraus zu beschleunigen und weitere Plätze gutzumachen. Dennoch kann man sagen, dass er sein Rennen diesmal sehr gut eingeteilt hat und sich körperlich bereits deutlich zum ersten Rennen steigern konnte - wenn er die Leistungskurve aufrechthalten und aus vollem Potential schöpfen kann, ist von ihm  bei den österreichischen Meisterschaften im Jänner sicher einiges zu erwarten.

Für Dominic machte sich nach den Besichtigungsrunden erste Hoffnungen breit, diesmal nicht allzu weit zurückzufallen und sich eventuell sogar im Mittelfeld halten zu können - leider sollte diese Hoffnung sehr schnell wieder hinfällig sein... Bereits kurz nach dem Start kam es zu ersten Berührungen mit erfahreneren Fahrern, die ihn dadurch zum Zurückstecken zwangen, und bei einer der ersten Kurven deutlich von der Ideallinie abdrängten. Schließlich war nach 7 min für Dominic das Rennen aufgrund einer weiteren Berührung zu Ende, welche einen Platten zur Folge hatte. Auch diese Erfahrungen gehören dazu und helfen hoffentlich bei den nächsten Rennen.



     Dominic Gritsch

Fotos: Dominic Gritsch, Ernst Teubenbacher