· 

300er

Während die Profis gerade die üblichen Klassiker abspulen, versuchen wir uns an der Wiener Version - den "Der Radsporttreff - Frühjahrsklassikern". Neben beinahe schon historischen Segmenten, wie der Wiener Höhenstraße, gibt es auch die KM-Challenge um auf Punkte fürs Ranking zu kommen. Neben den Einzelwertungen möchten wir auch in der Teamwertung (die besten drei Ergebnisse zählen) mitmischen und für die erste Woche heißt es - je mehr Kilometer, desto mehr Punkte. Also auf geht's zum ersten 300er für Christoph, Dominic und Matthias.

 

Streckenprofil Wien - Langenlois - Horn - Horner Wald - Krems - Korneuburg - Wien
Streckenprofil Wien - Langenlois - Horn - Horner Wald - Krems - Korneuburg - Wien

Wir treffen uns um 07:00 Uhr in Hietzing um dann unsere übliche Strecke ins Waldviertel zu fahren - diesmal allerdings mit Umkehr und Rückfahrt nach Wien über den Donauradweg um schlussendlich auf über 300 km zu kommen. Die Route ist gut eingeprägt, ein grober Zeitplan wird noch kurz abgesprochen und dann geht es auch schon los auf dem Wientalradweg. Doch bereits nach wenigen Kilometern gibt es durch einen kleinen Unfall die erste Zwangspause... Einziger verletzter ist zum Glück nur ein Garmin.

 

Der beinahe windstille und klare Tag lässt auf jedenfall den kleinen Stopp schnell vergessen und ebenso schnell sind wir auch schon über der Donau wo wir nun weiter Richtung Norden durch das Kamptal nach Horn fahren wo es dann die erste planmäßige Pause gibt. Von dort an geht es dann hinauf zum Horner Wald - der größte Anstieg der uns heute bevorsteht. Oben angelangt fahren wir noch eine Schleife, ehe es wieder retour ins Kamptal Richtung Süden geht. Bis hierhin sind wir alle gleich fit und können in konstantem Tempo dahinrollen - wir sind bereits bei ca. der Hälfte der Strecke angelangt.

 

Nun folgt der befürchtete "zache" Anstieg über den Kremser Weinberg... Nun zeigen sich erste Erschöpfungen und somit leidet etwas die Dynamik in unserer kleinen Gruppe. Wir beschließen eine Pause einzulegen und stärken uns noch bevor wir auf den mental mühsamsten Abschnitt kommen. Nun heißt es mit dem Wald links von uns, Asphalt vor uns und der Donau rechts von uns gefühlte 100 km die gleiche Aussicht auf beinahe gerader Strecke zu absolvieren, und im Anschluss daran in der Dämmerung die komplette Wiener Donauinsel zu befahren. Bald ist es soweit dass schon jeder die bisherigen 200 km spürt, und die Umstellung vom Tag in die Nacht ist auch nicht gerade einfach nach so einer Strecke...

 

Mittlerweile ist es bereits nach 20:00 Uhr, und endlich - der 300er scheint auf den Garmins auf - Ziel erreicht!

 

 

Dominic