· 

Erstes Nachttraining

Wo sich Fuchs und Hase 'Gute Nacht' sagen

Da es bis zum Glocknerman nur noch ca. 6 Wochen sind, wird es Zeit für die erste richtige Nachtfahrt. Dazu geht's erst mal ab ins Waldviertel wo auch schon das Pacecar für unser Vorhaben Glocknerman2017 vorbereitet wird, und wir mit deutlich weniger Nachtverkehr als im Raum Wien rechnen können. Doch bereits bei der Anfahrt mit dem Auto stellt sich ab Horn heraus, dass Autos das geringere Problem um diese Zeit sind - sondern Wildtiere einen umso größeren Risikofaktor darstellen...

 

Nach knapp zweistündiger Fahrt aus Wien und einigen Notbremsungen aufgrund von Rehen kommen wir gegen 22:00 Uhr in der Gemeinde Waldkirchen an. Die am Vortag organisierten Reflektorsticker kommen noch aufs Rad, die neue Fahrradbeleuchtung wird montiert und die Reflektorenweste angeozgen, damit wir ab 23:00 Uhr auf dem Rad sitzen können.

 

Direkt hinter uns fahren im Pacecar unsere Betreuer Karina und Robert, die zuvor noch das Auto mit entsprechenden Sicherheitseinrichtungen präparieren, damit wir nicht übersehen werden können. Durch den Lichtkegel des Autos ist es deutlich besser zu fahren als erwartet, lediglich die Ungewissheit wegen den unzähligen Rehen und Hasen die wir alle paar Kilometer vor uns auf der Straße antreffen dämpfen etwas das Tempo und erfordern hohe Konzentration, was leider auch die Augen recht schnell müde macht. Nach einer kleinen notwendigen Umfahrung auf Querfeldein-Terrain kommen wir zum ersten Highlight der Strecke - einer ca. 2 km langen Abfahrt mit einigen Kurven, die uns die Grenzen der Beleuchtung aufzeigen. Als nächstes geht es hinauf in die Altstadt von Drosendorf, wo uns bei nächtlicher Beleuchtung einige Pflasterabschnitte erwarten.

 

Nach etwa eineinhalb Stunden Fahrt gibt es dann wegen eines notwendigen Akkutauschs bei Matthias Beleuchtung zeigt sich, dass so ein Stopp leider nicht nur unerwartet früh kommt, sondern auch länger dauert als erwartet da es für die Betreuer im Finstern auch nicht allzu einfach ist. Somit kommt ein neuer Punkt auf unsere mittlerweile doch recht lange Checkliste - Stirnlampen.

 

Schlussendlich sind wir ca. 2,5 h für die 65 km Nachtour unterwegs und einiges an wertvoller Erfahrung für den Glocknerman2017 reicher. In den nächsten Wochen wird die Checkliste abgearbeitet und sportlich der Schwerpunkt auf Bergtrainings gesetzt.

 

 

Dominic